Sicherheitstraining für Reisende

Sicherheitstraining für Urlauber und Reisende

Urlauber und Reisende leben in ständiger Gefahr.

Gerne macht man Urlaub in sicherheitskritischen Ländern.

Und in der gewaltgeladenen politischen Atmosphäre nimmt der Druck weiter zu.

Gewalt gegen Urlauber und Reisende wird von allen Seiten ausgeübt.

Ob Überfälle außerhalb der Urlaubsanlage oder gar Entführungen.

In unserem Speziellen auf ihre Berufsgruppe zu geschnittenen Unterricht geht es um drei unterschiedliche Module.

  1. Risiko – Analyse ( Verhaltensregeln) bei Auslandeinsätzen
  2. Deeskalation und Selbstverteidigung
  3. Verhalten bei einer Entführung

Bereiten Sie sich auf den Ernstfall vor!

Wenn Sie im Ausland unterwegs sind, vor allem in Gegenden, wo Menschen regelmäßig entführt werden, tragen Sie sich vorher in die Krisenvorsorgeliste „Elefand“ vom Auswärtigen Amt ein, inklusive der Reiseroute und der Kontakte zu Vertrauten.

Wer damit rechnen muss, gekidnappt zu werden, sollte mit Verwandten oder Kollegen ein Codewort verabreden: Wenn sich die Entführer melden und Lösegeld verlangen, ist das Codewort der Beweis, dass Sie wirklich eine Geisel sind – und dass sie noch leben.

Es kann auch nicht schaden, eine Schriftprobe bei der Familie zu hinterlegen. Und Sie sollten erwägen, ob eine Versicherung für Sie sinnvoll ist: Diese kann etwa das Lösegeld erstatten und die Kosten für Krisenberater tragen.